Elektrotechnik
Informatik
Maschinenbautechnik

Berufliches Gymnasium

Das Berufliche Gymnasium für Technik und Informatik vermittelt studien- und berufsbezogene Qualifikationen und führt in drei Jahren zur allgemeinen Hochschulreife.

Mit der allgemeinen Hochschulreife können die Abiturientinnen und Abiturienten jedes Universitätsfach an jeder deutschen Hochschule studieren. Alternativ kann in einem dualen Studium, das von vielen Firmen in der Region angeboten wird, eine Ausbildung mit einem Studium verbunden werden.

Das Berufliche Gymnasium ist die richtige Wahl für alle Schülerinnen und Schüler, die sich im Unterschied zu den Angeboten der allgemeinbildenden Gymnasien mehr für Technik und Naturwissenschaften interessieren.

Mit dem Abschluss der Klasse 12 kann der schulische Teil der Fachhochschulreife erworben werden. Nach einem anschließenden einjährigen Praktikum, einem freiwilligen sozialen oder ökologischen Jahr, einem Jahr Bundesfreiwilligendienst oder einer Berufsausbildung ist ein Studium an einer Fachhochschule möglich.

Mit dem Abschluss der Klasse 11 wird die kleine Fachhochschulreife erteilt. Nach einem zweijährigen Praktikum oder einer Berufsausbildung ist ein Studium an einer Fachhochschule möglich.

Profil Elektrotechnik

  • Aufbau von elektrischen Maschinen, Gleichstrommaschinen
  • Betriebsarten von Maschinen, Transformatoren
  • Messtechnik und Halbleiterelektronik
  • Kippschaltungen und Digitaltechnik
  • Mikrocomputertechnik:
    Aufbau von Prozessorsystemen, Einchip-Mikrorechner

Profil Maschinenbautechnik

  • Technische Produkte gestalten und dimensionieren
  • Herstellung und Prüfung technischer Produkte planen
  • Technische Prozesse automatisieren
  • Bauelemente mit CNC-Maschinen in Serie fertigen
    Bauelemente optimieren

Profil Informationstechnik

  • Sichere Datenübertragung durch Verschlüsselung, Entschlüsselung und Signatur von Daten
  • Aufbau und Einsatz höherer, auch objektorientierter Programmiersprachen
  • Modelle und Methoden zum Management informationstechnischer Projekte
  • Grundlagen effizienter Verfahren zum Suchen, Sortieren und Speichern großer Datenmengen
  • Entwurf und Einsatz von Datenbanksystemen
  • Theorie und Anwendung komplexer Automaten in der Informationstechnologie

Berufsbezogener Lernbereich:

LK Mathematik
LK Informatik / Maschinenbautechnik / Elektrotechnik
Wirtschaftslehre
Englisch
Physik
Spanisch

Differenzierungsbereich (Angebot nach Bedarf und Verfügbarkeit):

Wahlfach MINT-Kurse, Klettern, Schwimmen…

 

Berufsübergreifender Lernbereich:

Deutsch
Gesellschaftslehre mit Geschichte
Religionslehre, alternativ praktische Philosophie
Sport

Im Beruflichen Gymnasium gibt es Fachnoten, die sich aus zwei Beurteilungsbereichen zusammensetzen:

• dem Beurteilungsbereich „Klausuren“

• dem Beurteilungsbereich „Sonstige Leistungen“

 

Der Beurteilungsbereich „Klausuren“

Pflicht-Klausurfächer sind:
1. LK Mathematik
2. LK Profilbildendes Fach -  Informatik -  Maschinenbautechnik -  Elektrotechnik
3. Abiturfach Deutsch und Englisch
Spanisch als 2. Fremdsprache

Folgende Fächer sind als weitere Klausurfächer möglich:
Gesellschaftslehre mit Geschichte,
Wirtschaftslehre,
Religionslehre,
Physik,
Informatik.

Für die Wahl der Klausurfächer in Jahrgangsstufe 12 gelten besondere Regelungen:
Soll ein Fach 4. Abiturfach werden, muss es ab Klasse 12 Klausurfach sein. Eine entsprechende Wahl ist unbedingt vorzunehmen. Es ist daher empfehlenswert, über die Pflichtklausuren hinaus in mindestens zwei zusätzlichen Grundkursfächern Klausuren zu schreiben.

Zu Beginn der Jahrgangsstufe 13 müssen sich die Schülerinnen und Schüler für das dritte und vierte Abiturfach entscheiden. Im 3. Abiturfach müssen in der Jahrgangsstufe 13 Klausuren geschrieben werden. Im 4. Abiturfach entfallen die Klausuren in der Jahrgangsstufe 13.2.

Der Beurteilungsbereich „Sonstige Leistungen“

Sonstige Leistungen sind alle im Zusammenhang mit dem Unterricht erbrachten schriftlichen und mündlichen Leistungen, mit Ausnahme der Klausuren und der Facharbeit. Beispiele für Unterrichtsleistungen aus diesem Beurteilungsbereich sind:

• Schriftliche Übungen

• Mündliche Leistungen während des Unterrichts

• Protokolle

• Materialsammlungen

• Referate u. ä.

• Praktische Übungen (z.B. in Sport)

• ...

Zu Beginn der Klasse 11 bereitet die Get-together-Woche auf das wissenschaftliche Arbeiten vor. Teambildung, Arbeitstechniken und Lernstrategien stehen in dieser Woche im Fokus.

Vor den Sommerferien in Klasse 11 wird ein vierwöchiges Betriebspraktikum im gewählten Profil absolviert.

Im MINT-Differenzierungsbereich werden in Kooperation mit Betrieben technisch orientierte Projekte durchgeführt, wie beispielsweise die Herstellung und Programmierung einer Word Clock, App-Programmierungen mit dem Arduino oder interaktive Strategiespiele.

Erste Einblicke in das Projektmanagement werden ebenfalls in Klasse 11 vermittelt. In einem Seminar werden alle Schritte von der Initialisierung über die Planung und die Durchführung bis zum Abschluss eines technischen Projektes erarbeitet.

Zusatzangebote im Beruflichen Gymnasium

  • Auslandsaufenthalte in unseren Partnerschulen, z.B. in USA, Japan, Chile, Frankreich, Finnland …
  • Skifreizeit in Klasse 12
  • Teilnahme am Bingo-Tag (Berufsoffensive für Ingenieurinnen und Ingenieure in OWL).
    Hier besteht die Möglichkeit, technische Berufsbilder näher kennen zu lernen.
  • Betriebsbesichtigungen
  • Messebesuche
  • Schnuppertage an Hochschulen in der Region
  • Microsoft Office 365
    - 365 Tage Heimnutzung aller Office Programme auf bis zu 5 Geräten
    - für 12 € pro Jahr

 

 

Die Abiturprüfung findet im Rahmen der zentralen Abiturprüfungen in NRW mit schriftlichen und mündlichen Prüfungen statt.

Fächer der Abiturprüfung sind die Leistungskurse sowie zwei Grundkursfächer:

  1. Mathematik
  2. Informatik oder Elektrotechnik oder Maschinenbautechnik
  3. Deutsch oder Englisch
  4. Wirtschaftslehre oder Gesellschaftslehre mit Geschichte oder Religionslehre

Die Fächer 1 - 3 sind schriftliche Prüfungsfächer, das 4. Abiturfach ist mündliches Prüfungsfach.
In den schriftlichen Prüfungsfächern können zusätzlich mündliche Prüfungen stattfinden.

Nach oben

Voraussetzung

  • Mittlerer Abschluss mit der Berechtigung zum Besuch der Gymnasialen Oberstufe
    (FOR-Q)
  • Versetzung in die EF am Gymnasium

Abschlüsse

  • Allgemeine Hochschulreife (ABI)
  • Schulischer Teil der Fachhochschulreife (FHR)
  • Kleine Fachhochschulreife (FHR-NRW)
    • Berufliche Kenntnisse

    Kontakt

    Monika Müller
    0 52 31 608 200
    mm@ffb-lippe.de

    ABI am Felix

    gute Erfahrungen